Hinweise und Informationen für KitaEltern und Elternbeiräte

Übergang zum Regelbetrieb ab 6.Juli 2020

Ab dem 6. Juli kann in Hessen wieder ein Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen stattfinden. Aufgrund der weiteren Entspannung der infektionshygienischen Lage können die Kinder wieder die Einrichtungen besuchen.

Allerdings sind Anpassungsmaßnahmen notwendig, und es kann zu Einschränkungen kommen.

  • Besondere Hygiene- und Schutzmaßnahmen sind zu berücksichtigen und es gelten veränderte Bedingungen beim Betreuungspersonal/Fachkräfteeinsatz.
  • Entwicklungen im Infektionsgeschehens können weitere Einschränkungen oder erneute Betretungsverbote/Schließungen auf Basis des Infektionsschutzgesetzes erforderlich machen. 

Was heißt das konkret? Wie geht es weiter?

Für die Umsetzung sind die Kommunen und Träger der Kitas verantwortlich. 
Im Moment sind noch viele Fragen offen, wie sich das vor Ort konkret gestalten wird.

  • Wir vermuten, dass viele Kommunen, Träger und Kita-Leitungen jetzt in der Vorbereitung sind und darum noch keine festen Auskünfte dazu geben können, welche Anpassungen, etwa in Bezug auf (zusätzliches) Personal, Gruppenzusammensetzungen usw. getroffen werden ab Juli.
  • Wir versuchen, Euch dazu auch in den nächsten Wochen weiter Austausch und Informationen, auch durch Kreis- oder Regionalvideokonferenzen, zu ermöglichen. In unseren Arbeitskreisen "AK Corona" und "AK Kreisvernetzung" begleiten wir die Entwicklungen. Termine usw. findet ihr unter www.kita-eltern-hessen.de/aktuelles-corona/

Weiter unten auf dieser Seite stellen wir euch hierzu einige Informationen und Inetrnetquellen zur Verfügung, u.a. zu:

  • Was gilt durch die neue Verordnungslage ab 6. Juli für die hessische Kindertagesbetreuung?
  • Was ändert sich in Bezug auf Hygienemaßnahmen und Infektionsschutz?

Bitte beachtet: wir bemühen uns um größtmögliche Sorgfalt bei der Zusammenstellung der Informationen, wir können jedoch keine rechtsverbindlichen Auskünfte geben.

Regelbetrieb ab 6. Juli - Informationen zu landesweiten Regelungen und Empfehlungen

Am 9. Juni 2020 hat das Corona-Kabinett der Hessischen Landesregierung weitere Anpassungen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus verabschiedet und einen weiteren Schritt hin zum Regelbetrieb in den hessischen Kindertageseinrichtungen angekündigt: Das allgemeine Betretungsverbot der Kitas wird ab dem 6. Juli aufgehoben. Es wird jedoch weiterhin zu pandemiebedingten Einschränkungen und Anpassungen im Betrieb kommen.

Mit der Dreizehnten Verordnung zur Anpassung der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus vom 9. Juni 2020 gelten von Seiten des Landes Hessen ab dem 6. Juli folgende Regelungen:

  • Eltern können ihre Kinder wieder im gewohnten Umfang betreuen lassen.
  • Die zuständigen Kommunen und Träger müssen gemeinsam sicherstellen, dass dieser Betreuungsanspruch erfüllt wird.
  • Um pandemiebedingte Engpässe beim Betreuungspersonal abzufedern, kann der geltende Fachkraftschlüssel nach Beratung durch die Jugendämter vorübergehend gelockert werden.
  • Zusätzliches Personal ohne beruflichen Qualifikationsnachweis nach dem hessischen Fachkräftekatalog (§ 25b HKJGB) kann mit der Leitung einer oder der Mitarbeit in einer Kindergruppe betraut werden (aktuelles erweitertes Führungszeugnis und Zustimmung des Jugendamtes notwendig).
  • Für Kinder und Personal mit COVID-19-Krankheitssymptomen, mit Kontakt mit infizierten Personen o.ä. besteht weiterhin ein Betretungsverbot durch die Landesverordnung.
  • Es gelten weiterhin die erforderlichen Hygienevorgaben. 
    Die Kitas sind verpflichtet, ihre Hygienepläne für den Normalbetrieb an die Bedingungen des SARS-CoV-2-Erreges anzupassen. Das Land legt entsprechende Hygieneempfehlungen vor.  Diese sind nicht verpflichtend. Es ist Aufgabe der Träger der Kitas, die eigenen Hygienebestimmungen ggf. anzupassen und zu konkretisieren. Zu berücksichtigen sind dabei weitere Vorgaben, z.B. Arbeitschutzbestimmungen oder Entscheidungen der Gesundheitsbehörden.   

weitere Informationen/Quellen: 

Weitere Informationen:

 

Fragen, Information und Unterstützung

Anfragen an die Servicestelle oder den Arbeitskreis könnt ihr per E-Mail senden: info@kita-eltern-hessen.de Wenn ihr keine schnelle Antwort bekommt: Wir sammeln die Anfragen und bemühen uns um Auskunft bei Ansprechpartner*innen, Behörden und in unserem Netzwerk. Ggf. geben wir diese Informationen dann nicht einzeln, sondern über unsere Internetseite oder unseren Newsletter weiter, den ihr hier abonnieren könnt.

Das Infotelefon der Servicestelle ist dienstags von 9:30 bis 12:30 Uhr und donnerstags von 14:30 bis 17:30 Uhr unter der Nummer 0641/2010-9415 erreichbar.